Sonntag, 19. Juni 2016

Der beste Sommer meines Lebens, Shannon Greenland



Inhalt:

Als Em die Einladung ihrer Tante annimmt, den Sommer in deren Bed & Breakfast auf einer traumhaft schönen Insel zu verbringen, ahnt die Siebzehnjährige nicht, dass diese Entscheidung ihr Leben von Grund auf verändern wird. Zu Hause ist ihr Leben streng durchgeplant: Schule, Eliteuniversität, Karriere als Anwältin. Ems Tante dagegen ermutigt sie, ihrer heimlichen Leidenschaft - dem Kochen - nachzugehen. Zum ersten Mal kann Em das Mädchen sein, dass sie vor dem Rest ihrer Familie verbergen muss. Und dann gibt es da noch Cade, den gutaussehenden, aber unnahbaren Jungen, mit dem Em mehr gemeinsam hat, als sie zunächst glaubt ...

Meine Meinung:
Em ist eine sympathische Person. Sie ist am Anfang noch ziemlich verklemmt und brav, aber nach und nach gewinnt sie an Selbstvertrauen. Diese Entwicklung ist sehr schön mitzuerleben, da sie sich erst noch dem Willen ihrer Eltern beugt, später aber Dinge tut, die sie gern möchte, wie Kochen, Surfen oder einfach nur Klamotten nach ihrem eigenen Geschmack zu shoppen. Sie blüht im Laufe des Buches regelrecht auf und dieser Prozess ist es meiner Meinung nach, der diese Geschichte so besonders macht.


Ich probierte ein Outfit nach dem anderen an und liebte jedes einzelne. … Ihr Look für mich war fließend locker und lässig, aber entsprach meinem eigenen Stil. … Ich sah fantstisch aus und fühlte mich fantastisch. Ich war einfach großartig. –Em, S.105


Das Buch ist aus Ems Sicht geschrieben, sodass man einen guten Einblick in ihre Gefühle und Gedanken hat. Dadurch wird dieser Veränderungsprozess noch deutlicher gezeigt. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und angenehm. Was mir aber auch sehr gut gefallen hat, ist das Cover. Zu sehen ist ein glückliches Mädchen, das am Strand Fahrrad fährt. Ihr Lachen und das Meer im Hintergrund erwecken in mir sofort den Wunsch, in den Urlaub zu fahren. Außerdem zeigt die Freude des Mädchens auch die Freude, die Em während der Veränderung ihres Lebens verspürt.
Ein kleiner Dorn der Geschichte war jedoch auch dabei. Mich hat es gestört, dass Em zwischendurch auf der Insel ein paar Mal mit Jeremy, einem Inseljungen, ausgeht. Diese Beziehung hat mir nicht gefallen, da sie Ems Verhältnis zu Cade durcheinander gebracht hat. Dennoch wird auch dieses Problem bald gelöst.
Es kommt zum Ende des Buches hin zu sehr überraschenden Wendungen, die die ganze Geschichte nochmal auf eine ganz andere Spur bringen. Ich finde es gut, dass das Buch dadurch nicht gerade berechenbar wird, da solche Geschichten oft als Klischees abgestempelt werden und deshalb nicht mehr gelesen werden. Ich persönlich habe das Buch innerhalb von einem Abend gelesen, wobei ich dann doch ziemlich traurig war, dass es nur so kurz war. 

Fazit:
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen! Es steht für den Grundsatz „Trau dich, du selbst zu sein!“, was mir persönlich sehr wichtig ist. Wenn es euch auch so geht, dann solltet ihr diese Geschichte unbedingt lesen!


Autorin: Shannon Greenland

Erscheinungsdatum: 03.04.2014

Verlag: cbj

Umfang: 240 Seiten

Preis: 7,99 €

ISBN: 978-3-570-40325-9