Mittwoch, 9. August 2017

Das Seehaus, Kate Morton (RE)

Autorin: Kate Morton

Erscheinungsdatum: 10. April 2017

Verlag: Diana

Umfang: 624 Seiten

Preis: 9,99€

ISBN: 978-3-453-35946-8

Inhalt:

Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem prachtvollen Mittsommernachtfest auf dem herrlichen Landgut ihrer Familie entgegen. Noch ahnt niemand, dass die Ereignisse dieser Nacht die Familie auseinanderreißen werden.

Siebzig Jahre später stößt die Polizistin Sadie auf ein verfallenes Haus am See. Und sie erfährt, dass damals ein Kind verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld.  


Meine Meinung:

Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich in die Geschichte hineingekommen bin. Es zur Hälfte des Buches, so ab Seite 300, hat mich das Lesefieber gepackt. Davor hat sich die Handlung sehr gezogen und hat wenig Lust gemacht, weiterzulesen.

Ansonsten muss ich aber sagen, dass Kate Morton mit Das Seehaus eine sehr gute Geschichte geschrieben hat. Die Zusammenhänge sind extrem gut durchdacht, der Leser wird lange Zeit auf Irrwege geführt und generell steckt das Buch voller Rätsel, Geheimnisse und Überraschungen. 

Auch Gestaltung und Aufbau gefallen mir wirklich gut. Das Cover ist ein absoluter Traum und sehr detailliert gemacht. Die Handlung selbst wird aus mehreren Sichten und vor allem auch zu unterschiedlichen Zeiten erzählt, wodurch sie immer abwechslungsreich und in vielerlei Schichten spannend bleibt.

Inhaltlich wir der Leser bis ganz zum Ende auf die Folter gespannt und dann mit mehreren schockierenden Ergebnissen gleichzeitig überrascht. Die verschiedenen Charaktere wachsen einem mit der Zeit wirklich ans Herz und werden sympathisch und detaillreich beschrieben. 

Mit dem Bonusmaterial über Cornwall am Ende wird dem Leser noch einmal deutlich vor Augen geführt, wie viel Mühe sich die Autorin mit dem Buch gemacht hat. Ich finde, man merkt es einfach, wenn viel Arbeit und Liebe in einer Geschichte stecken, und bei Das Seehaus merkt man das sehr deutlich. 

Fazit:

Ich kann euch das Buch mit ganzem Herzen empfehlen, weil viel mehr darin steckt, als man anfangs meinen möchte. Deshalb gebe ich vier von fünf Sternen.