Sonntag, 9. Juli 2017

Glücksspuren im Sand, Rachel Bateman (RE)

Autorin: Rachel Bateman

Erscheinungsdatum: 26. Juni 2017

Verlag: Heyne fliegt

Umfang: 336 Seiten

Preis: 12,99€

ISBN: 978-3-453-27149-4

Inhalt:

Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.

Meine Meinung:

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich dieses Cover einfach nur traumhaft schön finde. Als ich das Buch bekommen habe, habe ich es erst einmal eine ganze Weile von außen bestaunt. Der Titel ist sehr gut gewählt und auch die innere Gestaltung des Buches ist sehr ansprechend.

Am Anfang ist die Geschichte ein wenig traurig, doch die Protagonistin schafft es bald, mit Hilfe der Liste dem Leben wieder etwas Positives abzugewinnen. Ich finde die Reise, die sie durch die Liste macht, unheimlich toll und eine gute Idee, um seinen Schmerz zu überwinden. Die Hilfe, die sie und Cameron sich gegenseitig geben, ist schön beschrieben.
"Und wenn ich es nicht kann?" "Das kannst du. Das ist nicht die Frage, die du stellen musst. Die Frage lautet eigentlich: Und wenn du es nicht tust?" - Cameron & Anna, S.295
Allerdings finde ich, dass die Reise ein bisschen schnell geht. Im einen Moment erfüllen sie der ersten Punkt der Liste und im nächsten sind sie schon fast fertig. Und auch das Verhältnis zwischen Anna und Cameron entwickelt sich ein wenig zu schnell. Hier würde ich die Geschichte langsamer angehen lassen, aber dafür mit mehr Details ausschmücken.

Im Großen und Ganzen muss ich aber sagen, dass die Autorin ein wirklich schönes Buch geschrieben hat, dass die Höhen und Tiefen des Lebens, Trauer und Glück miteinander vereint und gut beschreibt. Man weiß nie, was als nächstes kommt, und es tauchen immer wieder sowohl positive als auch negative Überraschungen auf. Das hat mir gefallen und die Spannung der Handlung gesteigert.

Fazit:

Glücksspuren im Sand ist eine wundervolle Sommergeschichte, bei der man wirklich Spaß hat, sie zu lesen. Deshalb gebe ich vier von fünf Sternen.



Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag/ die Verlagsgruppe Randomhouse für das Rezensionsexemplar!