Dienstag, 25. April 2017

Worte für die Ewigkeit, Lucy Inglis

Autorin: Lucy Inglis

Erscheinungsdatum: 28. Juli 2016

Verlag: Chicken House

Umfang: 400 Seiten

Preis: 19,99€

ISBN: 978-3-551-52087-6

Inhalt:

Sommer in Montana, darauf hat Hope so gar keine Lust. Aber gegen ihre resolute Mutter kann sich die 16-Jährige einfach nicht durchsetzen. Und hier, mitten im Nirgendwo, auf einer einsamen Pferderanch begegnet sie Cal, der ihr Leben für immer verändern wird.

Montana 1867, die 16-jährige Emily ist auf dem Weg zu ihrem Ehemann, den sie nie zuvor gesehen hat. Doch die Kutsche, in der sie unterwegs ist, verunglückt und als einzige Überlebende wird sie von Nate gerettet - einem Halbindianer, der ihr zeigt, was Leben und Freiheit bedeutet. 

Meine Meinung:

Worte für die Ewigkeit ist eine so, so schöne Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und fesselt einen von Anfang bis Ende. Der Wechsel von Kapitel zu Kapitel zwischen Gegenwart und Vergangenheit sorgt dafür, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte, da man immer wissen will, wie es bei Hope und Emily weiter geht.

Das Cover gefällt mir gut, da es zur im Buch beschriebenen Gegend passt und da das Mädchen darauf sowohl Hope, als auch Emily darstellen könnte. Auch der Titel ist gut und meiner Meinung nach sehr schön gewählt.
"[...] Ich mag es nicht, wenn ich nichts verstehe." "Ich verstehe viel in dieser Welt nicht. Manchmal muss man die Dinge einfach nehmen, wie sie sind. Und sich nicht davon die Laune verderben lassen." - Emily & Nate, S.216
Wie bereits erwähnt, wechselt der Inhalt immer zwischen Emilys und Hopes Geschichte ab. Ihre Erlebnisse weisen viele Parallenen auf, was das Lesen noch spannender macht, da der starke Kontrast zwischen den Zeiten immer deutlich bleibt und doch vieles ähnlich ist.

Die beiden Lebensgeschichten haben mich tief berührt. Ich habe mich bei den Hochs gefreut und bei den Tiefs mitgelitten und konnte mir auch zum Ende hin die ein oder andere Träne nicht verdrücken. Auch das Haareraufen kam nicht zu kurz. Ich wurde wirklich ununterbrochen mitgerissen.

Fazit:

Lucy Inglis hat mit Worte für die Ewigkeit eine wunderbare Geschichte geschrieben, die ich euch aus tiefstem Herzen weiterempfehlen kann. Ich gebe fünf von fünf Sternen.